Foto: Dietmar Meinert / pixelio.de

Viele Menschen sind sich dessen bewußt, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport im Alltag sind. Ob Joggen, Kieser-Training, Tennis, Tanzen, Kanu fahren – es ist oft gar nicht leicht, sich für die richtige Sportart zu entscheiden. Manchmal fängt man mit einem Sport an, um früher oder später aufgrund von mangelnder Motivation aufzugeben.

Am effektivsten ist die Sportart, die am meisten Spaß macht. Jeder Mensch ist anders und jeder Sport ist für einen anderen Persönlichkeitstyp bestimmt. Denken Sie daran, was Sie früher als Kind gerne gemacht haben – haben Sie gern mit den Kumpels Fußball gespielt oder gerne getanzt? Nehmen Sie an Schnupperstunden teil, die viele Fitnessstudios oder Sportvereine anbieten. Wichtig ist dabei, sich am Anfang auf keinen Fall zu überfordern – manchmal reicht für den Anfang ein leichtes Walken an der frischen Luft oder regelmäßiges Treppensteigen! Eine medizinische Vorsorgeuntersuchung gibt einem auch die Gewissheit, ob die eine oder andere Sporttätigkeit geeignet ist – vor allem bei untrainierten Personen über 35 ist ein Arztbesuch zu empfehlen, damit Herzprobleme vermieden werden.

Sport kann zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen, stärkt die Muskulatur, wirkt gegen Depressionen – es ist also nie zu spät damit anzufangen!

Getagged mit
 

Tango Argentino, Foto: Wolfgang Pfensig / pixelio.de

Tanzen hält geistig und körperlich fit – möglicherweise sogar mehr als andere Sportarten. Das haben zahlreiche Untersuchungen von Neurowissenschaftlern bewiesen.

Tanzen gehört zu den ältesten kulturellen Ausdrucksformen der Menschen. Jeder Mensch kann tanzen, unabhängig vom Alter, Beruf oder Sozialstatus. Fast alle Muskelgruppen im Körper werden beim Tanzen beansprucht. Tanzen verbessert die Körperhaltung – im Zeitalter der

Mehr lesen »

Getagged mit
 
Kitesurfing - auch bei flachem Wasser sind spektakuläre Jumps möglich. Quelle: sxc.hu

Trendsportart Kitesurfing - auch bei flachem Wasser sind spektakuläre Jumps Dank dem Kitesegel möglich. Quelle: sxc.hu

In Zeiten von Burn-Out-Syndrom und Büroarbeit ist Sport als Freizeitbeschäftigung wichtiger denn je geworden. Die Mehrheit der Beschäftigten in Deutschland arbeitet täglich im sitzen. Dadurch verschlechtert sich der Muskelaufbau, Rückenschmerzen-Syndrome häufen sich und den Feierabend verbringen viele weiterhin mit stundenlangem Fernsehschauen. Der Trend der Freizeitbeschäftigungen geht in letzter Zeit trotz Smartphones und Web2.0 in Richtung Familie und besonders sportlicher Aktivitäten. Sportvereine verzeichnen einen regen Zulauf an Mitgliedern sowohl in den klassischen Sportarten wie Fussball, Basketball oder Tischtennis als auch in den Trendsportarten wie Kampfkunst (Kung-Fu, Taek-kwon-do, Tai-Chi) – dabei ist besonders die auf lateinamerikanischen Tänzen basierende Gruppensport-Tanzart „Zumba“ ein großer Trend.

Mehr lesen »

Getagged mit
 
Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.